links about us archives search home
SustainabiliTankSustainabilitank menu graphic
SustainabiliTank

 
 
Follow us on Twitter

 

Posted on Sustainabilitank.info on May 12th, 2018
by Pincas Jawetz (PJ@SustainabiliTank.com)

JUNE 7, 2018, Vienna — Multilogue —
Development Investments

Ein Multilogue mit Responsability-CEO Rochus Mommartz zu Trends und Chancen von Development Investments, einer Rendite-orientierten Anlageklasse in Unternehmen aus Schwellen- und Entwicklungsländern.

Rochus Mommartz
Die im September 2015 verabschiedete Agenda 2030 der Vereinten Nationen setzt für die Finanzierung der 17 Sustainable Development Goals ganz zentral auf den Privatsektor. Der Finanzierungsbedarf für die nächsten Jahre wird dabei auf mehr als 1.000 Mrd. Euro pro Jahr geschätzt. Eine gewichtige Rolle kommt so genannten Development Investments zu, Rendite-orientierten Anlagen in Unternehmen, von deren Geschäftsmodellen breite Bevölkerungsschichten in Schwellen- und Entwicklungsländern profitieren. Der erste Sektor, den private Investoren entdeckt hatten, war der Finanzsektor, in den vergangenen Jahren haben sich weitere Anlagethemen wie Infrastruktur, Energie und Landwirtschaft etabliert. Private Investoren profitieren dabei oft auch vom Engagement öffentlicher Entwicklungsbanken.

Entwicklungsinvestitionen zeichnen sich zumeist durch einfache und transparente Strukturen aus und zielen auf marktübliche Renditen ab. Bei den zugrunde liegenden Anlageinstrumenten handelt es sich hauptsächlich um Private Debt (private Fremdfinanzierung) und Private Equity (Beteiligungskapital). Mithilfe privaten Kapitals können Unternehmen in für die Entwicklung eines Landes wichtigen Sektoren neue Produkte und Dienstleistungen für unterversorgte Endverbraucher anbieten. Investoren können einem Geschäftsmodell zum Durchbruch verhelfen, wie das etwa im Mikrofinanzsektor zu beobachten war.

Es lohnt sich, den Hunderten von Millionen neuer Konsumenten Beachtung zu schenken – ihre Bedürfnisse und Ambitionen sind ein Motor des Wandels. Diese Märkte investierbar zu machen, ist eine große Herausforderung der Gegenwart. Der corporAID Multilogue diskutiert, wie sich die Nachfrage nach Development Investments in den vergangenen Jahren entwickelt hat, welche Rolle Entwicklungsbanken dabei zukommt und welche Möglichkeiten sich für private Investoren ergeben können.

Veranstalter: ICEP
Datum: 7.6.2018, 16.30-18.30 Uhr
Ort: OeKB Reitersaal, Strauchgasse 3, 1010 Wien

————————————————-

JUNE 8, 2918, Vienna — Design Thinking Workshop Business meets NGO Challenge.

In diesem interaktiven Workshop entwickeln Unternehmen gemeinsam mit entwicklungspolitischen NGOs und WissenschafterInnen neue Geschäftsmodelle zur Lösung drängender Herausforderungen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die TeilnehmerInnen bringen Ihre Expertise ein, vernetzen sich mit potentiellen KooperationspartnerInnen und profitieren von deren Know-How.

Zeit: 8. Juni 2018, 9 -13 Uhr & anschließender Networkingempfang
Ort: WKO, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien (Saal 7)

PROGRAMM

Österreichische NGOs haben, basierend auf ihrem Wissen über aktuelle Herausforderungen in Entwicklungs- und Schwellenländern, konkrete Problemstellungen (Challenges) formuliert:

Mit grüner Energie erfolgreich in Armenien (Hilfswerk International)
Innovativ in der Humanitären Hilfe (Österreichisches Rotes Kreuz)
Effiziente Wasserversorgung im Senegal (Welthaus Graz)
Ökologischer Gemüseanbau im trockenen Afrika (World Vision, ADRA)
Für jede Challenge wird im Vorfeld ein multidisziplinäres Team zusammengestellt, wobei darauf geachtet wird, dass sich die Expertisen der Teammitglieder optimal ergänzen. Während des Workshops suchen die Teams nach kreativen Lösungen für ihre Challenge, wobei innovative Methoden des Design Thinkings zum Einsatz kommen.

Im Anschluss bietet ein kleiner Networkingempfang Gelegenheit zum Austausch mit anderen TeilnehmerInnen und ExpertInnen.

ANMELDUNG

Wir bitten um Anmeldung bis zum 28. Mai 2018 an  ilona.reindl at globaleverantwortung.at. Bitte geben Sie bei der Anmeldung den Namen der Challenge an, bei der Sie sich einbringen möchten.

Die Teilnahme ist kostenlos, die TeilnehmerInnenzahl pro Challenge jedoch begrenzt.

Für Fragen stehen Ilona Reindl ( ilona.reindl at globaleverantwortung.at, Tel: 01 5224422-17) und Markus Haas ( aussenwirtschaft.projekte at wko.at, Tel: 05 90900-4186) zur Verfügung.

Es wird darauf hingewiesen, dass am Veranstaltungsort Fotos angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden können.

Weitere Informationen:

Nachlese Design Thinking 2017
Projekt “Erfolgreiche Kooperationen zwischen NGOs und Unternehmen” der AG Globale Verantwortung
WKO AUSSENWIRTSCHAFT Netzwerk Projekte International

—————————————–

Be Sociable, Share!

Leave a comment for this article

###